Wirtschaftsminister Aiwanger zu Besuch am Fröling Stand in Karpfham

Nach zwei Jahren Zwangspause durfte die Rottalschau Karpfham endlich wieder stattfinden. Viele nahmen dies zum Anlass und informierten sich am Fröling Stand über innovative, klimafreundliche Heizkesseltechnologie.  

Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger überzeugte sich bei der Rottal Schau in Karpfham selbst von zukunftsweisender Heiztechnologie und besuchte den Biomassespezialisten Fröling am Stand. „Holz ist als nachhaltiger Rohstoff ein zentraler Baustein unserer Energie- und Wärmewende. Holz kann in großem Ausmaß fossile Energieträger ersetzen und fällt bei der dringend nötigen Durchforstung der Wälder an. Je nach Holzart ersetzt ein Ster Holz, was einem Raummeter entspricht, bis zu 200 Liter Heizöl. Gerade in ländlichen Gebieten ist die Wärmegewinnung aus Holz nicht nur Tradition, sondern hat auch Zukunft.“
Aufgrund der aktuellen Situation sind fossile Brennstoffe in aller Munde. Die Abhängigkeit von Öl und Gas stellt alle Länder vor große Herausforderungen. Heizen mit Biomasse ist modern, sauber und effizient. Zudem ist der erneuerbare Brennstoff Holz regional verfügbar und CO2-neutral. Aktuell werden knapp 200.000 Pelletkessel im Freistaat Bayern betrieben, die durch die Substitution fossiler Brennstoffe allein im Jahr 2021 rd. 1,7 Mio. Tonnen CO2 eingespart haben.  

Fröling zeigte in Karpfham auf gesamt 150m² Fläche seine Produktinnovationen und Neuheiten. Das Interesse an klimafreundlichen, CO2 neutralen Heizkesseln ist groß, demnach kamen auch viele Besucher von weit her um sich über die Produkte zu informieren.

Fotos „StMWi/E. Neureuther“.

 

Weitere Messetermine wo Fröling vertreten ist, finden Sie hier >>